Fraunhofer-Institut für Translationale Medizin und Pharmakologie ITMP

Aktuelles

 

Weitere Meldungen

Hier finden Sie alle Pressemitteilungen und weitere Newsmeldungen, sowie alle Veranstaltungen des Fraunhofer ITMP.

Pressemitteilung / 22.5.2024

Forschende auf der Spur von seltenen Erbkrankheiten

Fehlfunktionen der Proteine FLVCR1 und FLVCR2 lösen beim Menschen seltene Erbkrankheiten aus, die motorische, sensorische und neurologische Störungen hervorrufen. Forschende vom Fraunhofer ITMP, der Goethe-Universität Frankfurt und dem MPI für Biophysik haben nun die 3D-Struktur und die bislang unbekannte zelluläre Funktion der beiden Proteine entschlüsselt. Das interdisziplinäre Forscherteam hat gezeigt, dass die FLVCR-Proteine die Zellbausteine Cholin und Ethanolamin transportieren. Ihre Erkenntnisse tragen maßgeblich dazu bei, die Entstehung von seltenen Krankheiten zu verstehen und neue Therapien zu entwickeln.

News / Pressemitteilung / 3.5.2024

KI hilft neurologische Schäden nach SARS-CoV-2-Infektion zu verstehen

Führt eine SARS-CoV-2-Infektion zu einem erhöhten Risiko für Schädigungen des Gehirns, z. B. Alzheimer oder Parkinson? Diese drängende medizinische Frage bildet die Grundlage für das von der EU geförderte COMMUTE-Projekt (COMmorbidity Mechanisms UTilized in HealthcarE). Mittels Vorhersage durch künstliche Intelligenz sollen gemeinsame und behandelbare Krankheitsmechanismen identifiziert werden. Das Fraunhofer ITMP unterstützt dieses Vorhaben mit patientenabgeleiteten In-vitro-Modellen des Gehirns auf der Basis induzierter pluripotenter Stammzellen.

News / Pressemitteilung / 15.4.2024

COVend begrüßt die ersten Patienten in der wegweisenden ARDS- Studie IXION2.0

Fraunhofer ITMP ist Teil des EU-geförderten COVend-Konsortiums, welches die Rekrutierung der ersten Patienten in der IXION2.0 Studie am Klinikum der Goethe-Universität Frankfurt bekannt gibt. Nach einem strategischen Wechsel der Zielsetzung des Projekts angesichts der sich entwickelnden Dynamik von COVID-19, zielt die Studie darauf ab, den potenziellen Nutzen des innovativen Therapeutikums FX06 für Patienten mit akutem Atemnotsyndrom (ARDS) zu untersuchen.

Forschungsbereiche

Das Fraunhofer ITMP organisiert sich in 3 standortübergreifenden Forschungsbereichen.

 

Drug Discovery

 

Vom Zielprotein über das Wirkstoffscreening bis zur Substanzoptimierung und -formulierung.

 

Präklinische Forschung

 

Translationszyklen und OMICs-Analysen zur Charakterisierung biologischer Mechanismen und neuer Targets.

 

Klinische Forschung

 

Vom »Proof-of-Concept« bis zur Charakterisierung etablierter Produkte: »Quality by Design« zur erfolgreichen Translation innovativer Ideen.

Innovationsbereiche

Das Fraunhofer ITMP ist über die Innovationsbereiche sowohl intern optimal vernetzt, als auch extern mit anderen Fraunhofer-Instituten, Universitäten und der Industrie. Dies schafft die Voraussetzung für die transdisziplinäre und flexible Kooperation auf Gebieten neuer Technologien, Krankheits- und Behandlungskonzepte.

Institutsstandorte

 

Standorte des Fraunhofer ITMP

 

Das Fraunhofer ITMP mit seinem Hauptsitz in Frankfurt am Main hat aktuell vier weitere Institutstandorte in Hamburg, Göttingen, Berlin und Penzberg/München.

 

Hauptsitz des Fraunhofer ITMP

Frankfurt am Main


Der Standort verfügt über eine große Expertise in Pharmakologie und klinischen Studien im Bereich immunmediierter Erkrankungen und Schmerz. 

 

Discovery Research ScreeningPort

Hamburg

Der Standort hat eine große Expertise in der Hochdurchsatz-Wirkstoffforschung (in silico, in vitro »Screening« und Drug Repurposing) sowie ein breites Angebot im Bereich »Medical Data Science«.

 

Translationale Neuroinflammation und Automatisierte Mikroskopie TNM

Göttingen

Der Standort verfügt über eine große Expertise in Hoch- und überauflösenden Mikroskopietechniken, sowie Neuroinflammation und degenerativen Erkrankungen.

 

Immunologie und Allergologie IA

Berlin


Der Standort verfügt über eine große Expertise in Dermatologie, Allergologie und immunologischen Mastzell-vermittelten entzündlichen Erkrankungen der Haut.

 

Immunologie, Infektions- und Pandemieforschung IIP

Penzberg/München

Der Standort hat große Expertise in der Entwicklung von Interventionen zur Bekämpfung des Ausbruchs neuer und der Verbreitung bestehender Infektionskrankheiten.